Sie haben im Emotions-Check Bilder ausgewählt, die verschiedene Sinne ansprechen.
Denn unsere Sinne sind die Brücke zu den Emotionen. Und die Entscheide Ihrer Kunden sind von Emotionen geprägt.

> Gratis Emotions-Check zu Ihrer Marke noch nicht gemacht? Jetzt nachholen


EmoCOMPASS® –
mit Neuromarketing zur emotionalen Nr. 1

Noch näher an die Emotionen kommen Sie mit dem EmoCompass®. Sie und Ihre Kunden erstellen Form-/Farb-Muster, die auf neurologischen Phänomenen wie Synästhesien und Patchworks basieren.

zutt-neuromarketing-bilderstellung

 

zutt-neuromarketing-hirnicon Sie kennen den emotionalen Wunsch Ihrer Kunden.

1. Emotion statt Ratio

Wer die Empfindungen der Menschen erfassen kann, ohne mit ihnen zu reden, kommt näher an ihre echten Wünsche und Emotionen ran.

2. Über die Sinne

Um an die wahren und unmittelbaren Bauchgefühle der Menschen zu gelangen, muss man zu deren Erforschung Elemente nutzen, welche möglichst objektiv und universal sind.

3. Synästhesien

Synästhesie ist ein neurologisches Phänomen: Wenn ein Sinn gereizt wird, kann dabei automatisch und unwillkürlich auch in einem zweiten Sinn ein Reiz ausgelöst werden. Stellen Sie sich das Bild einer Tasse mit frischem, dampfendem Espresso vor – Sie riechen bestimmt bereits das Kaffee-Aroma.

4. Patchworks

Unser Gehirn speichert Empfindungen immer als Erfahrungsmuster ab. Dank diesen sogenannten Patchworks generiert das Gehirn auch zu nie erlebten Situationen ein Gefühl – basierend auf dem nächstliegenden bereits Erlebten.

zutt-neuromarketing-sternIcon Sie machen Ihr Produkt begehrenswert.

1. Gold Standard

Unser Gehirn kann Unbekanntes nicht in Worte fassen. Wenn Sie Ihre Kunden also verbal nach deren Wünsche fragen, erfahren Sie zwar, was Ihre Konkurrenz besser macht als Sie – nicht aber, was dem Kunden-Ideal entspricht.

2. Emotionale Gaps

Nebst dem emotionalen Wunschbild der Kunden messen Sie mit dem EmoCompass® auch IST-Zustände Ihrer Client Experience. Es entstehen rationale, vergleichende Charts. Sie wissen damit genau, in welche Richtung die Emotionen zu lenken sind.

3. ECB©

Der EmotionalCustomerBenefit (ECB©) zeigt auf, welches Bauchgefühl die Kunden haben sollen bzw. wollen. Er bildet den
strategischen Kern für mehr und treffende Emotion als Basis für Ihre operativen Massnahmen.

4. Emotionale Profilierung

Sie richten Ihre Marke, Produkte und Dienstleistungen so auf Ihre Kunden aus, dass Sie emotional und gleichzeitig profiliert wirken.

zutt-neuromarketing-choiceIconDie Kunden entscheiden sich intuitiv für Sie.

1. Emotionaler roter Faden

Kunden werden mit (Marketing-)Informationen überflutet. Wer es schafft, über sämtliche Kontaktpunkte dieselben und treffenden Emotionen auszulösen, gewinnt.

2. Für die Sinne

Gemeinsam evaluieren wir multisensorische Ansätze zur Ansprache mehrerer Sinne Ihrer Kunden. Denn die Kommunikation über mehrere Sinne steigert die emotionale Verankerung der Botschaften und Produkte exponentiell.

3. Neurologische Prinzipien

Gerne verraten wir Ihnen die Geheimnisse der weltbesten Marketing-Machines. Die Wissensdatenbank greift auf über 100
neurologische Prinzipien und Beispiele zu, die vom Kundenhirn geliebt werden.

4. Konkrete Rezepte

Sie erhalten konkrete Handlungs-Inputs zu den für Sie relevanten Marketinginstrumenten (z.B. zur Weitergabe an Ihre Werbe­agentur), um die gewünschten Bauchgefühle bei Ihren Kunden zu erzeugen.

 


Kunden

Was kann eine Bank von einem Detailhändler lernen? Welche Prinzipien aus der Telecom-Branche machen Medizinaltechnik emotionaler? – Das auf Wissenschaft basierte Emotionalisieren von Marken und Produkten geht alle an. Der konse­quente Transfer von Best Practices über Unternehmen und Branchen hinweg führt in Kombination mit dem neuen Wissen rund um Hirn und Emotionen zu wirkungs­vollen Kundenerlebnissen.